Tierhilfe Costa del Almeria e.V.


Adoptionsinformationen

Bevor Sie sich dazu entschließen, einen unserer Hunde zu adoptieren, möchten wir Ihnen noch einige Informationen geben.

Herkunft der Hunde

Unsere Hunde stammen alle aus dem Tierschutz in Spanien. Manche Hunde werden abgegeben, die meisten kommen als Fundhunde und einige werden aus den umliegenden Perreras (Tötungsstationen) geholt. Aus diesem Grund ist es uns meist nicht möglich, Aussagen zum Vorleben der Hunde zu machen. Die meisten wurden entweder in den Perreras zur Tötung abgegeben oder irgendwo von der Straße aufgelesen.

Gesundheitszustand

Die Hunde haben in den letzten Monaten vor ihrer Ankunft in Deutschland erheblichen Stress erlebt. Sie wurden ausgesetzt, sie mussten sich im Tierheim in ein fremdes Rudel integrieren, dann reisen sie nach Deutschland und müssen sich nun wieder an eine neue Umgebung und ein anderes Klima gewöhnen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, wenn einige mit Durchfall reagieren oder am Anfang erst einmal etwas verstört wirken. Auch die Futterumstellung kann einigen Hunden erstmal Probleme bereiten. Dass ist nicht außergewöhnlich und wir empfehlen in diesem Fall eine Diät aus 1/3 Hühnchen, 1/3 Kartoffeln und 1/3 Magerquark über mindestens vier bis fünf Tage. Wichtig ist vor allem, dass die Hunde genug trinken. Bei andauerndem Durchfall beachten Sie bitte auch, und fragen Sie Ihren Tierarzt danach, dass Kokzidien und Giardien ebenfalls als Verursacher in Frage kommen können. Besonders Welpen sollten gleich dem Tierarzt vorgestellt werden, wenn sie länger als drei Tage Durchfall haben, denn sie können sehr schnell austrocknen. Sehr gut hilft auch die Morosche Karottensuppe: 500g geschälte Karotten in einem Liter Wasser eine Stunde kochen, durch ein Sieb drücken oder im Mixer pürieren. Die Gesamtmenge auf einen Liter Wasser auffüllen. Drei Gramm Kochsalz hinzufügen - fertig!

Es kommt auch vor, dass die Hunde durch die Klimaanlage im Auto oder Flugzeug eine Bindehautentzündung bekommen. Diese kann aber ohne Probleme mit einigen Augentropfen vom Tierarzt behandelt werden und ist meist innerhalb weniger Tage ausgeheilt.

Alle Informationen, die uns über den Gesundheitszustand des Hundes vorliegen, werden wir an Sie weitergeben, jedoch können wir Ihnen nicht garantieren, dass bei dem Hund keine nicht erkannte Krankheit vorliegt (diese Garantie bekommen Sie aber auch bei keinem Züchter). Bitte denken Sie daran, dass Sie einen Hund aus dem Tierschutz übernehmen und dass jedes Tier Geld kostet und unter Umständen im Laufe seines Lebens hohe Tierarztkosten verursachen kann, egal wie lange und woher Sie den Hund haben. Bitte beachten Sie diese Dinge, BEVOR Sie einen Hund adoptieren. Tiere sind Lebewesen, die nicht zur "Reparatur" zurückgegeben werden können, oder deren "Reparaturkosten" erstattet werden.

Schutzgebühren

Wir verlangen für unsere Hunde Schutzgebühren, um damit die Kosten durch Impfungen, Entwurmungen, Kastration, Impfpass, Mikrochip, den Labortest auf Leishmaniose, Ehrlichiose, Anaplasmose, Babesiose, Borreliose und Filariose, Entflohung und die Reise entstehen, wenigstens teilweise zu decken. Außerdem wollen wir mit der Schutzgebühr sicher stellen, dass die finanziellen Voraussetzungen der Tierhaltung gegeben sind und die Tiere nicht der profitablen Weitergabe (an Labore oder zum Handel) dienen werden. Die Schutzgebühr wird bei Übergabe des Hundes fällig. Mehr zum Thema Schutzgebühren finden Sie hier.

Stubenreinheit

Bitte gehen Sie zunächst davon aus, dass der Hund NICHT stubenrein ist. Falls Ihr Hund vor der Vermittlung hier in Deutschland auf einer Pflegestelle war, kann Ihnen die Pflegestelle Auskunft über sein Verhalten geben. Es ist aber nicht gewährleistet, dass ein Hund, der bei der Pflegestelle stubenrein war, auch bei Ihnen sofort stubenrein sein wird. Die Hunde leben in Spanien im Rudel und werden meist nicht Gassi geführt. Viele hatten schonmal ein Zuhause und sind deswegen gleich wieder stubenrein. Doch manche Hunde müssen dies erst erlernen. Im Normalfall dauert es nicht lange, bis die Hunde wieder sauber sind. Für die erste Zeit bei Ihnen sollten Sie etwas Nachsicht walten lassen und den Hund konsequent an einen festen Tagesablauf gewöhnen, dann geht es in der Regel sehr schnell.

Ankunft des Hundes

Nach positiver Platzkontrolle können Sie entweder Ihren Hund von der Pflegestelle abholen, oder falls er sich noch in Spanien befindet, bitten wir Sie, den Hund direkt am Tierheimwagen abzuholen. Hierfür haben wir feste Übergabepunkte, die wir Ihnen vor der Vermittlung nennen.

Bitte nehmen Sie sich genug Zeit, den Hund langsam an Ihren Tagesablauf zu gewöhnen. Erwarten Sie anfangs nicht zu viel von ihm und geben Sie ihm die Zeit, die er benötigt, um sich einzufinden.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem neuen Begleiter viel Freude und eine lange und glückliche gemeinsame Zeit. Natürlich stehen wir Ihnen auch nach der Vermittlung jederzeit für eventuelle Fragen zur Verfügung.

Ihr Team der Tierhilfe Costa del Almeria e.V.


An alle, die einem der vorgestellten Tiere ein neues Zuhause geben möchten

Sind Sie sich ganz sicher und haben Sie sich das genau überlegt? Die Entscheidung für ein Tier darf nie aus dem Bauch heraus getroffen werden. Sie übernehmen die Verantwortung für das Wohlergehen eines Lebewesens, das von Ihnen voll und ganz abhängig ist. Sind Sie sich bewusst, dass Sie zum Lebensmittelpunkt Ihres Tieres werden und dass Sie ihm viel Zeit und Zuwendung schulden? Ist Ihnen klar, wie viel Arbeit ein Tier macht?

Das einzige Tier, das garantiert völlig pflegeleicht ist und niemals für Unordnung sorgt, ist ein Stofftier! Ein lebendiges Wesen wird immer auch mal etwas kaputt oder schmutzig machen. Sind Sie bereit, ein Häufchen auf dem Teppich oder Erbrochenes mit gelassener Ruhe zu entfernen, über zerbissene Schuhe oder zerkratzte Tapeten hinwegzusehen oder die Haare auf dem Sofa zu ertragen? Ein Tier bleibt immer ein Tier und kann sich nicht gegen seine Natur an Ihre Vorstellungen anpassen. Die Dame, die eine Katze zurück ins Tierheim brachte, weil die Katze "ihr nicht gehorchte" und doch tatsächlich so unverschämt war, immer wieder auf Sessel und Sofa zu springen, hätte sich besser ein Plüschtier angeschafft. Wenn Sie nicht bereit sind, Arbeit und Geduld in Erziehung und Eingliederung zu investieren, bitte verzichten Sie auf ein Tier. Und um böse Überraschungen zu vermeiden, erkunden Sie sich bitte vor der Anschaffung eines Tieres, was auf Sie zukommen wird.

  • Ist Ihnen klar, wie viel Kosten ein Tier verursacht? Haben Sie schon einmal durchgerechnet, was es im Monat an Futter benötigt, oder an Zubehör wie Leine und Korb? Wissen Sie, dass ein Tierarztbesuch durchschnittlich zwischen 80 und 150€ kostet? Wissen Sie auch, dass Sie Ihrem Tier trotzdem einen regelmäßigen Tierarztbesuch schuldig sind?
  • Ist Ihnen bewusst, wie alt ein Tier werden kann? Ein Hund kann über 15 Jahre alt werden und benötigt gerade während der letzten Lebensjahre besonders viel Aufmerksamkeit und u.U. teure Tierarztbesuche.
  • Was geschieht mit dem Tier, wenn Sie verreisen möchten? Wenn Sie niemanden finden, der für Ihr Tier während Ihres Urlaubs sorgt, würden Sie dann lieber auf Urlaub verzichten oder auf Ihr Tier?
  • Was geschieht mit dem Tier bei einem Wohnungswechsel? Es gibt wohl kaum eine armseligere Begründung, ein Tier, das Sie über alles liebt und Ihnen vertraut, wegzugeben, weil Tiere in der neuen Wohnung nicht erwünscht sind. Würden Sie Ihre Kinder auch in ein Heim geben, wenn keine Kinder erwünscht wären? Wenn Ihnen nun der Satz auf der Zunge liegt, dass sei ja wohl was ganz anderes, bitte seien Sie so fair und verzichten Sie auf ein eigenes Haustier.
Tierhilfe Costa del Almeria e.V. © 2018
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung