Willkommen bei der
Tierhilfe Costa del Almeria e.V.


Timon

Kater Timon

"Man wirft doch nicht einfach ein ganzes Leben weg, nur weil es ein bisschen beschädigt ist."

Vor einiger Zeit berichteten wir über die Findelkinder, die neben Danielas Mülltonne abgestellt wurden. Zwei Pappkartons, drei Welpen, drei Kitten... Flaschenkinder. Daniela mutierte zur Mama und hat Großartiges geleistet. Das Ergebnis dieser liebevollen Arbeit sind drei pumperlgesunde Hundekinder, den Kitten geht es ebenfalls gut. Nur der kleine Timon macht Sorgen.

Er wurde im kindlichen Spiel mit seinen Geschwistern gebissen. Es erwischte ihn an der Pfote, leider in der Wachstumsfuge des Gelenks. Diese wurde dick und eiterte. Trotz sofortiger ärztlicher Behandlung und Antibiotikagabe entstand ein Gelenkschaden. Der Knochen ist durch die Infektion angegriffen, nicht stabil. Mit zunehmendem Alter wird sich Arthrose entwickeln. Timon darf erst nach seinem Auswachsen in den Garten, nach draußen. Ein Sprung aus größerer Höhe könnte sonst den Beinverlust bedeuten. Leider wird der kleine Kater nie "rund" laufen können.

Timon ist jetzt ca. 10 Wochen alt, hatte einen schweren Start ins Leben. Es änderte sich erst als Daniela in das Leben der Findelkinder trat. Eine Vermittlung von Timon wird nicht möglich sein. Er wird bei Daniela im Önsbacher Rudel seinen Gnadenplatz erhalten. Wir haben uns gemeinsam dazu entschlossen als Verein Tierhilfe Costa del Almeria e.V. für Timon zu sorgen. Er benötigt Physiotherapie und wahrscheinlich auch hin und wieder ärztliche Betreuung. Wir möchten dem Katerchen ein halbwegs normales Leben ermöglichen.

Unser herzlicher Dank geht jeweils an Rebekka Sum und Petra Baas für die Übernahme einer Patenschaft.

Video auf Facebook


Jali & Kinaya

Rhodesian Ridgeback Jali und Kinaya

"Hunde sind unsere Verbindung zum Paradies. An einem herrlichen Nachmittag mir einem Hund oder auch einem ganzen Rudel auf einem Hügel zu sitzen heißt zurück zu sein im Garten Eden, als Nichtstun nicht Langeweile bedeutete, sondern Frieden."
- Milan Kundera -

Eine Familien Geschichte

Wir können so viel von unseren Hunden lernen, Empathie, bedingungslose Liebe, Vertrauen, wie man Dinge mit Herz und Freude angeht, Verzeihen, Treue, Kuscheln, Wärme, Unschuld, Güte, Schönheit, Geduld, glückliche Beziehungen zu führen, Spielen und so viel Lebensfreude zu haben, wie ein Kind. Hunde sind Meister des Lebens im Moment, Genies der Achtsamkeit. Intuitiv verstehen sie es, bewusst zu leben. Die Geschichte von Jali und Kinaya

Jali - 9 Jahre alt, Rhodesian Ridgeback Zuchthündin
Kinaya - 7 Jahre alt, Rhodesian Ridgeback Zuchthündin

Kinaya ist die Mama von Onani, dem "Zwerg" unserer Daniela. Jali ist die Cousine von Kinaya. Beide lebten glücklich und zufrieden bei ihrem Frauchen, einer verantwortungsvollen Züchterin. Damit möchten wir hier zum Ausdruck bringen, dass die zwei Hundedamen nicht als Gebärmaschinen missbraucht wurden. Vor einiger Zeit schlug das Schicksal schrecklich zu. Das Frauchen von Kinaya und Jali verstarb plötzlich. Ihr Bruder nahm die zwei "Damen" übergangsweise auf. Aus persönlichen Gründen konnten sie dort nicht verbleiben und wurden vermittelt. Die Menschen kamen mit den Mädels nicht klar. Warum auch immer.

Diese zwei älteren Mädels haben es nicht verdient zum Wanderpokal zu werden. Der Verlust ihres Frauchens wiegt schwer. Daniela, Pflegestelle und Vorstandsmitglied unseres Vereins holte Kinaya und Jali zu sich, in ihr Rudel, zu Sohn Onani. Ihr Herz schlägt für ihre Tiere und unser Herz schlägt für alle Tiere, die Hilfe benötigen. Kinaya und Jali erhalten einen Gnadenplatz im Önsbacher Rudel. Die Tierhilfe Costa del Almeria e. V. wird dafür sorgen, dass es den beiden Mädels an nichts fehlen wird.

Wir danken Johanna Esch, Sandra van de Loo Diel und Ingrid Hoffmann für die Übernahme einer Patenschaft!


Tigre, auf Gnadenplatz in Spanien

Mischling TigreTigre wurde wahrscheinlich ausgesetzt in seinem hohen Alter wegen seiner gesundheitlichen Beschwerden. Er ist ein liebenswerter kleiner Hund, der einen schönen Lebensabend verdient hat. Tigre ist 13 Jahre alt, sehbehindert, inkontinent, am Harnleiter bereits operiert - befindet sich in Pechina auf Gnadenplatz. Tigre ist ein Hund der Tierhilfe Costa del Almeria e.V. Wenn wir als Verein einem Lebewesen einen Gnadenplatz bieten bzw. ermöglichen, heißt das für uns, WIR übernehmen Verantwortung für dieses Tier. Medizinische Hilfe jeglicher Art und auch die Versorgung mit Futter zahlen wir als Verein. Im Falle von Tigre ist das spezielles Futter, welches sehr teuer ist. Ebenso benötigt Tigre 4 x täglich Augentropfen. Aber wir werfen doch nicht ein Leben weg, nur weil es ein wenig beschädigt ist. Tigre und auch wir als Verein würden uns über Patenschaften freuen.

Tierhilfe Costa del Almeria e.V. © 2022
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung